Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns sehr, dass ab dem 13. März ein Besuch des Stadtmuseums und des Teddy Bär Hauses sowie seiner Dependance, des Holmmuseums, wieder möglich sind. Ab Donnerstag, dem 25. März, hat dann auch das Museum für Outsiderkunst wieder für Sie geöffnet.

Ihr Besuch erfordert die Einhaltung unseres Hygienekonzeptes und das Ausfüllen eines Erfassungsbogens zur Kontaktnachverfolgung vor Ort. Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung, so dass Sie Ihren Besuch unbeschwert genießen können.

Die Siegerbilder des Wettbewerbs 2020

30.04. bis 13.06.2021 · S-Foto Forum (Ausstellungshalle)

Die Coronapandemie hat unsere Welt verändert und auch die GDT wurde von den Ereignissen nicht verschont. Erstmalig in der langen Geschichte des Wettbewerbs fand die Jurierung als Videokonferenz statt. Doch der vermeintliche Nachteil hatte auch positive Aspekte: „Gezwungen, einander während der durch Covid-19 auferlegten Videokonferenz noch aufmerksamer zuzuhören, haben wir, die Juroren des Wettbewerbs Europäischer Naturfotograf des Jahres 2020, unsere Diskussionen auf eine Ebene des Austauschs gehoben, die unter anderen Umständen heute kaum noch zu finden ist,“ schreibt das spanische Jury-Mitglied Angel Fitor in seinem Kommentar zur Jurierung.

Ob es nun tatsächlich am neuen Kommunikations-Medium lag oder an der hochkarätig besetzten Jury selbst – die aus 19.000 Einsendungen aus 38 Ländern ausgewählten 85 Siegerbilder überzeugen durch ihre herausragende Qualität, ihre Vielfalt und Einzigartigkeit. Diese außergewöhnliche Ausstellung zeigt über alle Sujets hinweg das Beste, was zeitgenössische Naturfotografie zu bieten hat, ob Reportage, ästhetische Abstraktion oder Dokumentation. Und das Bild Des Affen Maske, mit dem der niederländische Fotograf Jasper Doest zum Gesamtsieger des Wettbewerbs erklärt wurde, hat das Potenzial, eine Ikone der Naturfotografie zu werden. Seine Abbildung zweier verkleideter Schneeaffen, die in einem japanischen Restaurant mit ihren Auftritten die Gäste unterhalten, gibt einen schlaglichtartigen Einblick in die jahrhundertealte traditionelle japanische Kultur. Sie veranschaulicht im Zusammenspiel der verschiedenen Facetten des Umgangs der japanischen Bevölkerung mit den Schneeaffen das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. Dem Betrachter drängt sich unweigerlich die Frage auf, welchen Umgang mit Wildtieren wir heute für angemessen halten und ob eine Zurschaustellung zur Unterhaltung des Menschen in dieser Form noch zeitgemäß ist.

www.gdtfoto.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.